Tag Archives: German tour

Gioconda’s Statement on her German tour (German translation)

descarga

Guten Abend, liebe Freundinnen und Freunde.

Mein neuer Roman, Mondhitze, der gerade in Deutschland im Droemer Verlag erschienen ist, fängt mit folgendem Satz an: ” Von einem Moment zum anderen kann sich das Leben verändern.“

Ich denke, diese Behauptung, die ich auch erfahren habe, ist momentan in Deutschland sehr aktuell. In den letzten Monaten habt ihr die Ankunft von über einer Million arabischer, afghanischer und afrikanischer Flüchtlingen erlebt.
Während andere Länder ihre Grenzen gegen diese durch Kriege und Tragödien in ihren Ländern zur Flucht und zur Verbannung  gezwungenen Menschenflut abschotten, habt ihr sie aufgenommen.

Die Entscheidung dies zuzulassen, von einer Frau getroffen, Angela Merkel, ist womöglich eine der größten Gesten der Solidarität auf der Welt in den letzten Jahrzehnten – und eine der größten Aufgaben für Europa.

Berücksichtigt man die Zeit und die Kosten der Wiedervereinigung, dann hat diese Öffnung und diese Großzügigkeit eine noch größere Bedeutung.

Ich bin schon immer der Überzeugung, dass die Frauen, Schritt für Schritt, ihre Fähigkeit, die Politik zu verweiblichen, unter Beweis stellen und den Schutz des Lebens und den Humanismus  als Prioritäten der Macht etablieren würden.

Die Kanzlerin Merkel ist vielleicht nicht perfekt…aber in diesem Sinne ist ihre Politik für mich bewundernswert. Das Wichtigste ihrer Handlungen entstammt, meiner Meinung nach, weniger einer persönlichen Reflexion als eher einem enormen Vertrauen in das Herz und die Großzügigkeit des deutschen Volkes. Man kann nicht von jedem x-beliebigen Land verlangen über eine Million Menschen aufzunehmen, mit so andersartigen Biographien, religiösen Prägungen, Gewohnheiten.

Diese Öffnung spiegelt besser als alles andere, dass das Deutschland von heute nicht das Deutschland von gestern ist; dass ihr eine neue Generation bildet, die aus eigener schmerzhafter Erfahrung gelernt hat, die Wichtigkeit der Inklusion, der Gleichheit und der Geschwisterlichkeit zwischen den  Menschen zu schätzen.

Diese enorme und bewundernswerte Solidarität erinnert mich an die von mir selbst erlebte Solidarität von so vielen Deutschen mit meinem Land, sowohl im Kampf gegen die Diktatur, die 45 Jahre lang mein Land unterdrückte und ausraubte, wie auch in den Jahren der sandinistischen Revolution. Tausende von jungen Deutschen kämpften für die Freiheit meines Landes, indem sie spendeten oder Spenden sammelten, indem sie Seite an Seite mit den Bauern schufteten, indem sie Kranke heilten. Obwohl die Revolution nicht alle erwarteten Früchte hervorbrachte, hat Nicaragua große Schritte unternommen. Wir werden nie die Solidarität des deutschen Volkes vergessen!

In einer Szene meines neuen Romans hilft die Protagonistin, eine Malaria-Epidemie in einem kleinen Viertel Managuas zu bekämpfen. Der junge Schreiner, mit dem sie eine Liebesbeziehung anfängt, liest ihr ein Fragment eines Buches von Amos Oz vor, das den Titel trägt:

” Wie man einen Fanatiker heilt”

Oz sagt: “Ich glaube, dass, jemand der eine große Katastrophe, sagen wir mal: eine Explosion, ein Feuer, anschaut immer 3 Optionen hat.

  1. Fliehen, soweit und so schnell wie nur möglich
  2. Verlangen, dass die Verantwortlichen ihre Posten verlieren
  3. Einen Eimer in die Hand nehmen und Wasser in´s Feuer gießen und wenn es keinen Eimer gibt dann eben einen Löffel und wenn es keinen Löffel gibt dann halt ein Löffelchen… Alle haben Löffel oder Löffelchen. Egal wie groß das Feuer ist, wir sind Millionen und jeder von uns, der ein Löffelchen besitzt kann es benutzen, um das Feuer zu löschen.

 

Oz fährt fort und sagt, er würde gerne  den „Orden des Löffelchens“ gründen: “Die Menschen, die meine Haltung teilen, nicht zu fliehen oder die Verantwortung den anderen in die Schuhe zu schieben, sollten ein Löffelchen auf der Brust tragen, die sie als Mitglieder des Ordens des Löffelchen identifiziert und die allen anderen ermöglicht, sich gegenseitig zu erkennen, derselben Bewegung zuzugehören, die etwas tut, um die Feuer dieser Welt zu löschen.

 

Viele unter euch tragen solch ein Löffelchen und ich bin überzeugt, dass eure Solidarität und Überzeugung viel stärker sein wird als die Ängste derjenigen, die diesen solidarischen Impuls nicht spüren und als die Gewalt derjenigen, die lieber Deutschland in sich selbst einschließen wollen, indem sie mit Worten und Steinen, diejenigen die Schutz suchen, angreifen.

 

Wir leben in einer Welt, in der Lösungen Not tun. Deutschland kann, mit Intelligenz, Großzügigkeit und Liebe, das Konzept der Solidarität revolutionieren und das wie bereits geschehen, mit Nächstenliebe, mit Zuwendungen, hin zur Integration, zu einer wahrhaftigen Umarmung.

Eine Methode zu entwickeln, diese Integration möglich und aus Flüchtlingen Bürger anstatt marginalisierte Bevölkerungsmassen zu machen, wird viel Zeit brauchen aber sie könnte das größte Geschenk Deutschlands für die Welt sein.

Die Welt ist seit Jahrhunderten reicher und vielfältiger geworden durch die Einflüsse von Menschen anderer Kulturen.

Ich glaube, in diesen Momenten ist es wichtig, keine Angst zu haben und den eigenen Werten zu vertrauen und nicht zu zögern, die Köpfe und die Herzen in erster Linie der Frauen und Kinder der Flüchtlinge zu gewinnen, damit sie die traditionelle Härte der Männer aufbrechen können.

Mit Bescheidenheit will ich euch Mut geben für diese Aufgabe. Die Welt braucht neue Werte, neue Beispiele der Liebe und Solidarität. Als Weltbürgerin wünsche ich euch, dass diese Krise sich in eine Chance verwandelt, nämlich die Chance, vieles was alt und morsch auf diesem Planeten ist zu verändern.

 

Wie ich in einem meiner Gedichte schreibe: ich bitte euch darum im Namen von uns allen!